26.10.21

Für mehr Recycling: Netto Marken-Discount und die Initiative „Mülltrennung wirkt“ setzen ihre Partnerschaft fort

Zu den Downloads der Pressemitteilung


  • Im Fokus: Verbraucherinformation zur richtigen Abfalltrennung
  • Für den Umweltschutz: Recycling schont Klima und Ressourcen

Maxhütte-Haidhof/Köln, 26. Oktober 2021 – „Mülltrennung wirkt“, die Initiative der dualen Systeme, und Netto Marken-Discount haben sich für eine erneute Zusammenarbeit entschieden: Seit Montag (25.10.) informiert Netto bundesweit Kundinnen und Kunden mit neuen Motiven, wie Verpackungen und Restmüll richtig getrennt werden und damit mehr Recycling ermöglicht wird. Durch Recycling gelangen Verpackungen in den Wertstoffkreislauf, so können Ressourcen geschont und der CO2-Ausstoß gesenkt werden.  Der noch immer zu hohe Anteil an Restmüll in der Gelben Tonne/im Gelben Sack erschwert oder verhindert das Recycling wertvoller Rohstoffe. Die gemeinsame Informationskampagne hat das Ziel, die Recyclingquote weiter zu verbessern.

Die Reduktion von Verpackungsmengen, Mehrweg-Lösungen und Recyclingstrategien – dieser Dreiklang ist Teil der umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie von Netto zum Schutz von Ressourcen und Klima. „Wir setzen auf innovative, umweltfreundlichere Verpackungskonzepte und reduzieren – wo sinnvoll möglich – die Verpackungsmaterialien. Gleichzeitig ist es uns wichtig, Verbraucherinnen und Verbraucher über die richtige Mülltrennung zu informieren und zu motivieren“, so Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Netto. Auch Axel Subklew, Sprecher der Initiative „Mülltrennung wirkt“, zeigt sich hochzufrieden: „Netto war letztes Jahr unser erster großer Partner im Lebensmitteleinzelhandel und ist jetzt auch der erste, mit dem wir eine zweite große Informationskampagne umsetzen. Das bestätigt unser Partnerkonzept für den Handel zur aktiven Ansprache zahlreicher Haushalte.“

Netto Marken-Discount klärt über richtige Mülltrennung auf. | © Initiative „Mülltrennung wirkt“/ Ulrich Schaarschmidt

Mit neuen, humorvollen Motiven und Claims vermittelt die Initiative „Mülltrennung wirkt“, wie einfach es ist, mit richtiger Mülltrennung einen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz zu leisten. Für die Verbreitung der Motive stellt Netto erneut ein umfangreiches Paket an Werbeflächen und Kommunikationskanälen deutschlandweit zur Verfügung. Allein in den Netto-Filialen erreicht die Kampagne wöchentlich über 21 Millionen Kundinnen und Kunden.

Recycling schont effektiv Klima und Ressourcen

Welchen Beitrag Recycling zum Klimaschutz leisten kann, hat das renommierte Öko-Institut in Freiburg berechnet: So spart das Recycling von Verpackungen aus der Gelben Tonne/dem Gelben Sack, von Glas sowie von Papier, Pappe und Karton in Deutschland jährlich mindestens 3,1 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente ein. Das entspricht den jährlichen Treibhausgasemissionen einer Stadt in der Größe von Bonn.

Wichtige Voraussetzung ist dabei die korrekte Mülltrennung. Denn nur wenn Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Leichtverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterialien wie Getränkekartons konsequent und korrekt in der Gelbe Tonne/dem Gelben Sack, Papierverpackungen in der Papiertonne und Glasverpackungen nach Farben sortiert in Glascontainern entsorgen, können diese recycelt und zu neuen Produkten verarbeitet werden.

Verpackungsreduktion bei Netto

Nachhaltigkeit und die Vermeidung unnötiger Plastikverpackungen sind für Netto Marken-Discount ganz wichtige Anliegen. Dementsprechend ist Netto auf diesem Gebiet bereits sehr engagiert – und oft auch Vorreiter im Lebensmitteldiscount. Unabhängig vom Ausgangsmaterial erfüllen Verpackungen grundsätzlich wichtige Funktionen zum Beispiel für Schutz, Haltbarkeit, Lagerung und Transport der Ware sowie zur Umsetzung von Verbraucherinformationen, Herstellerangaben oder Inhaltsstoffen. Zudem dient eine Verpackung mit entsprechendem Etikett als Schutz vor Verwechslung und Vermischung mit anderen Produkten. Wo immer möglich, sollte der Einsatz von Verpackungen jedoch vermieden oder wenigstens reduziert werden. Daher verfolgt Netto auch einen breiten Ansatz, um Verpackungen seiner Eigenmarken – nicht nur Kunststoff – kontinuierlich zu optimieren und zu reduzieren.

Bereits seit 2015 zählt das Thema Verpackungen auch zu den Schwerpunktthemen der Partnerschaft für Nachhaltigkeit mit der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF Deutschland (World Wide Fund For Nature). Gemeinsam mit dem WWF hat Netto Marken-Discount ein anspruchsvolles Ziel definiert. Es lautet: Netto will bei seinen Eigenmarkenprodukten ganz auf Verpackung verzichten bzw. sie reduzieren, wo das nicht möglich ist, sie besser recycelbar machen und zunehmend aus recyceltem Material herstellen.

Netto Marken-Discount klärt über richtige Mülltrennung auf. | © Initiative „Mülltrennung wirkt“

Weiterführende Informationen

Mehr über die dualen Systeme

Mehr über die Initiative „Mülltrennung wirkt“

Mehr zur Kooperation mit Netto Marken-Discount

Ansprechpartner

Pressebüro „Mülltrennung wirkt“
c/o Maria Marberg
Mobil: +49 (0)175 59 64 229
presse@mülltrennung-wirkt.de

Axel Subklew, Experte der Initiative „Mülltrennung wirkt”
Tel.: +49 (0) 2203 – 50 26 414 | Mobil: +49 (0)178 24 46 547
subklew@mülltrennung-wirkt.de

Pressestelle Netto Marken-Discount
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG
Unternehmenskommunikation
Christina Stylianou
Tel.: +49 (0) 9471 320 999
presse@netto-online.de

Downloads zur Pressemitteilung