Glascontainer: Was darf rein und was darf nicht rein?

Weiß, Grün, Braun: Jede Glasfarbe hat ihren eigenen Altglascontainer. Aber nicht alles, was aus Glas ist, darf hier auch entsorgt werden. Und manchmal steht man auch mit einer Flasche vor dem Container, die weder eindeutig grün, weiß oder braun ist, und fragt sich: Wohin gehört die Flasche denn nun? Aber keine Sorge, hier werden alle Fragen und Unklarheiten zum Thema Glascontainer – was darf rein und was darf nicht rein – beantwortet!

Das darf in den Glascontainer

In die Altglascontainer kommen ausschließlich restentleerte Glasverpackungen, auf die kein Pfand erhoben wird. Dazu gehören Getränkeflaschen für Wein, Sekt, Spirituosen sowie Glasflaschen für Essig und Speiseöle. Auch Konservengläser, in denen Lebensmittel aufbewahrt und verkauft werden, kommen ins Altglas, darunter Marmeladengläser, Senfgläser und Gurkengläser. Flakons und Parfümflaschen kannst du hier ebenfalls entsorgen.

 

Dir fehlt der Überblick beim richtigen Trennen von Altglas? Kein Problem, lade dir einfach unsere praktische Übersichtstabelle herunter. Hier siehst du auf einen Blick, was du in den Glascontainer entsorgen darfst und was nicht.

Das darf nicht in den Glascontainer

Glas ist nicht gleich Glas: Küchenutensilien, wie Trinkgläser, Auflaufformen, Topfdeckel, Geschirr, Porzellan und Keramik gehören nicht in den Altglascontainer. Das gilt auch für Haushaltsgegenstände wie Spiegel, Aschenbecher, Lampen und Leuchtmittel sowie Fensterglas und Autoscheiben.

 

Wohin sollen diese Glasgegenstände dann entsorgt werden? Kleinere Sachen kannst du in die Restmülltonne werfen. Wenn es sich um größere Mengen handelt, kannst du diese zum Wertstoffhof bringen oder mit dem Sperrmüll entsorgen.

 

Das in Glascontainer entsorgte Altglas wird in spezielle Recyclinganlagen für Getränkeflaschen und Lebensmittelgläser gebracht. Andere Gläser oder Glasarten können hier nicht verarbeitet werden, stören die Abläufe und müssen umständlich aussortiert werden.

Praktische Tipps: Altglas richtig in die Glascontainer entsorgen

Weiß, grün, braun – so sortierst du farbiges Glas richtig in die Container ein

An den Sammelstellen findest du immer deutlich gekennzeichnete Container für Weiß-, Grün- und Braunglas.  Allerdings ist es nicht immer so leicht: Manche Flaschen sind braungrün, andere sind durchsichtig, haben aber einen leichten Grünstich, wieder andere sind rot oder blau. Bei solchen undeutlichen Farbtönen oder Altglas in ganz anderen Farben gilt: ab ins Grünglas damit! Denn dieses verträgt am ehesten beigemischte Farben im Recyclingprozess.

Muss ich Altglas spülen und die Deckel abschrauben?

Die Flaschen und Glasverpackungen müssen entleert sein, bevor sie in den Altglascontainer kommen. Gespült werden muss aber nicht, auch wenn noch Lebensmittelreste anhaften. Das würde zu viel Energie verbrauchen, zumal in den Recyclinganlagen ein Spülvorgang stattfindet.

 

Verschlüsse, Kronkorken und Deckel von Glasverpackungen solltest du vorher abnehmen und dort entsorgen, wo Verpackungen aus Leichtmetall und Kunststoff hingehören: in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack.

 

Im Alltag ist das aber nicht immer umsetzbar. Da Essensgerüche und Reste entweichen können, lässt man den Deckel lieber drauf, wenn das Altglas beiseitegestellt wird. Das kannst du auch so handhaben, denn in der Recyclinganlage werden die Deckel gesondert per Magnet aussortiert. Was du aber auf keinen Fall tun solltest, ist die abgeschraubten Deckel oben auf den Glascontainer legen. Denn diese müssen dann von den Entsorgungskräften umständlich weggenommen werden.

Glasrecycling: So schonen Glascontainer die Umwelt

Um Glas herzustellen, werden spezielle Mischungen aus Sand und Mineralien auf Temperaturen von bis zu 1.600 Grad Celsius erhitzt und geschmolzen. Der Prozess ist sehr energieaufwändig und benötigt große Mengen natürlicher Rohstoffe. Das Gute ist aber, dass einmal hergestelltes Glas beliebig oft wieder eingeschmolzen werden und zur Herstellung neuer Glasprodukte beitragen kann. Grünglas kann sogar bis zu 90 % aus recyceltem Altglas bestehen. Deshalb gibt es in Deutschland bereits seit 1974 spezielle Altglascontainer, in die Bürger*innen ihre Flaschen und Gläser entsorgen können. Diese werden regelmäßig entleert und das Altglas wird auf Recyclinghöfe gebracht. Hier wird der Wertstoff sortiert, zerkleinert, gereinigt und kommt wieder in die Glasproduktion.

 

Wenn du deine leeren Flaschen und Glasverpackungen zum Altglascontainer bringst, trägst du also aktiv dazu bei, dass weniger natürliche Ressourcen und Energie verbraucht werden.

 

Die wichtigsten Seiten zum Thema

Du willst in Sachen Mülltrennung am Ball bleiben und dich engagieren? Dann folge uns einfach auf TikTok, Instagram oder Facebook! Hast du noch weitere Fragen zur blauen Tonne, Papiertonne oder Mülltrennung? Dann wende dich einfach an die Abfallberater*innen in deiner Nähe.