Über „Mülltrennung wirkt”

Zentrales Ziel der Initiative „Mülltrennung wirkt“ ist es, sowohl die Qualität der Verpackungsabfälle in den Gelben Tonnen und Gelben Säcken zu verbessern als auch die Sammelmengen zu steigern. Gleiches gilt für die Sammlungen von Altglas sowie Papier, Pappe und Karton. Auf diese Weise sollen mehr Wertstoffe im Kreislauf gehalten werden – zum Schutz von Klima und Ressourcen.

 

Die Initiative hat daher die Aufgabe, private Endverbraucher*innen über richtige Abfalltrennung zu informieren und über ihren Sinn und Zweck aufzuklären. Denn noch immer geraten zu viele „Fehlwürfe“ in die Gelben Tonnen und Gelben Säcke, die das Recycling der Verpackungen erschweren oder sogar verhindern. Umgekehrt gehen falsch in den Restmüll geworfene Verpackungen als Wertstoffe verloren. Es gilt, Verbraucher*innen zum Mitmachen zu motivieren: Nur wenn sie Verpackungen richtig trennen und entsorgen, können diese recycelt werden.

Richtige Abfalltrennung für die Umwelt

„Mülltrennung wirkt“ möchte die Menschen davon überzeugen, dass sie mit richtiger Abfalltrennung einen effektiven Beitrag für die Umwelt leisten können. Dabei klärt die Initiative auch über die Folgen einer Vermüllung der Umwelt, insbesondere der Ozeane, auf und setzt sich für einen achtsamen Umgang mit Abfällen ein. Dazu zählt neben der richtigen Trennung und Entsorgung von Verpackungen vor allem die Abfallvermeidung, zum Beispiel durch die Verwendung von Mehrwegverpackungen.

 

Jahresberichte der Initiative „Mülltrennung wirkt“

„Mülltrennung wirkt“ kann seit dem bundesweiten Start im März 2020 auf drei erfolgreiche Jahre zurückblicken. In dieser Zeit wurden Strategie und Maßnahmen der Initiative stetig überprüft und weiterentwickelt. Die Jahresberichte dokumentieren die Maßnahmen der Initiative „Mülltrennung wirkt“ seit ihrem Beginn.

Weiterführende Links

Informationen für Partner