Gemeinsam für mehr Recycling: Netto ist neuer Partner der Initiative „Mülltrennung wirkt“

Verstärkung aus dem Norden: „Mülltrennung wirkt“ hat mit Netto Deutschland einen weiteren Partner aus dem Lebensmitteleinzelhandel gewonnen. Ab Mitte November klären das Tochterunternehmen der dänischen Salling Group und die Initiative Verbraucher*innen über Abfalltrennung auf. Unter dem Motto „Gemeinsam für mehr Recycling“ informieren zum Beispiel Plakate in den Netto-Märkten den Kund*innen darüber, wie sie Verpackungen richtig in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack entsorgen und damit einen effektiven Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz leisten.

 

Die Verbreitung der Trenntipps und Informationen rund um richtige Mülltrennung erfolgt über folgende Kanäle.

Fakten zur Partnerschaft

  • Zeitraum: ab 14. November 2022, die Partnerschaft soll langfristig fortgesetzt werden
  • Gemeinsames „Mülltrennung wirkt“-Motiv
  • Werbeflächen in den Netto-Märkten: Plakate
  • Vorstellung und Inhalte der Initiative „Mülltrennung wirkt“ auf der Netto-Website sowie Trenntabelle zum Download
  • Integration der Initiative in den Netto-Newsletter
  • Gemeinsame Aktionen auf den Social-Media-Pattformen der Partner (Facebook / Instagram)
  • Schaltung von Hörfunkbeiträgen zum Thema Mülltrennung
  • Begleitende Kommunikationsmaßnahmen
  • Reichweite gesamt: 4,8 Millionen Kontakte

Mehr Recycling für mehr Klima- und Ressourcenschutz

Klima- und Ressourcenschutz gehören für Netto wie auch für den Mutterkonzern, die Salling Group, zu einer verantwortungsbewussten und nachhaltigen Unternehmensführung. Teil des umfassenden internationalen Maßnahmenpakets sind daher unter anderem interne Recyclingquoten für Abfälle sowie hohe Ziele für den umweltfreundlichen Einsatz und Umgang mit Kunststoff in Verpackungen. Den Weg bei Netto zur Plastikreduzierung begann mit dem Entfernen der Plastikdeckel für Molkereiartikel. Durch die Entfernung des Plastikdeckels konnten 2021 schon über drei Tonnen an Verpackungsabfall eingespart werden. Weiterhin soll der Anteil an unverpackten Obst- und Gemüseartikeln bis 2024 auf 40 % steigen.

„Wir sind in vielen Bereichen auf einem guten Weg. Doch unser Engagement allein ist nicht genug – wir brauchen die Unterstützung aller Menschen. Was nutzen etwa recyclingfähige Verpackungen, wenn Verbraucher*innen nicht wissen, wie sie richtig getrennt und entsorgt werden. Die Aufklärungsarbeit mit der Initiative ‚Mülltrennung wirkt‘ ist für uns daher eine wichtige Ergänzung.“

Stefan Heun, CSR Manager von Netto Deutschland

Über Netto Deutschland

Netto betreibt in Deutschland 343 Märkte in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg. 1990 wurde in Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) die erste Filiale in Deutschland eröffnet. Der Hauptsitz des Unternehmens mit mehr als 6.000 Mitarbeitern ist im mecklenburgischen Stavenhagen, außerdem gibt es ein zweites Logistikzentrum in Wustermark (Brandenburg). Die Netto Aps. & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der dänischen Salling Group, die unter anderem auch Netto-Märkte in Dänemark und Polen betreibt.

 

Mehr über Netto erfahren: https://www.netto.de/